Mai 26

Daf Paraschat BaMidbar 5777

Paraschat Bamidbar Daf Bamidbar 5777 26./27. Mai 2017 2. Siwan 5777 Bamidbar 1:1 – 4:20 Haftara: Hoschea 2:1 – 22 Die Parascha in Kürze • Die wehrfähigen Männer jedes Stammes werden gezählt; Männer des Stammes Levi ab dem Alter von einem Monat werden separat gezählt Die Lagerung der Stämme wird designiert • Die levitischen Familien,.

Mai 19

Daf Paraschat Behar-Bechukotaj 5777

Daf Paraschat HaSchawua Paraschat Behar/Bechukotai Schabbat Mewarchim Wajikra 25:1 – 27:34 Haftara: Jirmijahu 16:19 – 17:14 Daf Behar Bechukosai 5777 19./20. Mai 2017 24. Ijar 5777 Die Parascha in Kürze • Die Gesetze über das Schmitta- und das Jowel-Jahr – u.a. über die Befreiung eines jüdischen Knechts, die Rückführung von verkauftem Land und Häusern an.

Mai 12

Daf Paraschat Emor 5777

Paraschat Emor 12./13. Mai 2017 17. Ijar 5777 Wajikra 21:1 – 24:23 Haftara: Jecheskel 44:15 – 31 Daf Emor 5777 Die Parascha in Kürze • Beschränkungen für Kohanim und den Kohen Gadol bezüglich Heirat, Beerdigungen, Essen der Abgaben an die Kohanim und körperliche Makel • Gesetze über akzeptable Opfertiere • Gesetze über Feiertage • Gesetze.

Mai 5

Daf Paraschat Achareij Mot – Kedoschim 5777

Paraschat Acharej Mot/Kedoschim 5./6. Mai 2017 10. Ijar 5777 Daf Acharei MosKedoshim 5777 Wajikra 16:1 – 20:27 Haftara: Amos 9:7 – 15 Die Parascha in Kürze • Der Tempeldienst des Kohen Gadol an Jom Kippur wird detailliert beschrieben • Die verbotenen sexuellen Beziehungen • Das Gebot heilig zu sein und damit verbundene Mitzwot, wie Schabbat,.

Mai 4

Unversehrt bleiben

HALACHA Warum es im Judentum verboten ist, sich tätowieren zu lassen oder sich selbst zu verstümmeln Es ist weithin bekannt, dass im Judentum das Tätowieren verboten ist. Derselbe Toravers, der das Tätowieren untersagt, verbietet auch das Einschneiden des Fleisches. Bei genauerer Betrachtung könnte man auf die Idee kommen, dass die Tora beide Praktiken nicht verbietet,.

Mai 4

Helfende Distanz

TORA Warum die Tora das jüdische Volk aufruft, heilig zu sein Das Gebot „Heilig sollt ihr sein“, mit dem unser Wochenabschnitt beginnt, enthält im Gegensatz zu vielen anderen Geboten die ausdrückliche Aufforderung an Mosche, sich an das gesamte jüdische Volk zu wenden: „kol adath bnej israel“ – die ganze Gemeinde der Kinder Israel“. Um dieser.

Mai 4

VERANTWORTUNG

Eine Frage der Rücksicht Blindheit ist in der Tora weit mehr ist als die Unfähigeit zu sehen Die Paraschot Acharej Mot und Kedoschim sind die Abschnitte mit den meisten Ge-und Verboten. Und diejenigen, die sie einhalten, werden heilig sein. So steht es im ersten Vers im 3. Buch Moses, Kapitel 19: »Und der Ewige sprach.

April 28

Daf Paraschat Tasria – Mezora 5777

Paraschat Tasria/Metzora 28./29. April 2017 3. Ijar 5777 Daf Tazria-Metzora 5777 Wajikra 12:1 – 15:33 Haftara: Melachim II 7:3 – 20 Die Parascha in Kürze • Die Gesetze über Tzara’at und die damit verbundene Unreinheit werden detailliert aufgeführt: die Diagnose von Tzara’at auf der Haut, der Kleidung und dem Haus eines Menschen durch den Kohen,.

April 27

Am achten Tag

BRIT MILA Wenn die rituelle Unreinheit der Mutter vorüber ist, soll der Junge beschnitten werden In unserer Parascha lesen wir jetzt ganz am Anfang im Tasria-Teil von Geburt und Beschneidung (3. Buch Mose 12, 2–3): »Eine Frau, wenn sie niederkommt und einen Jungen gebärt, so soll sie sieben Tage unrein sein … Und am achten.

April 27

Immer schön sauber bleiben

SEXUALITÄT Warum die Gesetze der rituellen Reinheit dem Eheleben förderlich sind Unser Wochenabschnitt Tasria handelt von der Reinheit und von Unreinheiten des menschlichen Körpers. Eines der Gebote bezieht sich auf die »rituelle Unreinheit« der Frauen nach der Geburt. Es steht geschrieben: »Wenn eine Frau empfängt und einen Knaben gebärt, ist sie sieben Tage unrein ….

NEWER OLDER 1 2 25 26