März 29

Uhr

UHR Minus eine Stunde Die EU will die Zeitumstellung abschaffen. Ein Rabbiner warnt vor der permanenten Sommerzeit An diesem Sonntag, dem 31. März, erleben wir wieder, dass die Uhr in Deutschland auf Sommerzeit umgestellt wird. In dieser Nacht werden die Zeiger um eine Stunde »vorgerückt«: Aus zwei Uhr morgens wird drei Uhr. Der Morgen beginnt.

März 21

Ta´anit Esther

Fasten vor der Schlacht am Buffet Kurz vor dem Purimfest sollen wir zum Gedenken an die biblische Königin Esther auf Essen und Trinken verzichten Taanit Esther, das »Esther‐Fasten« zu Ehren der Purim‐Heldin, findet jedes Jahr vor dem Fest statt – in diesem Jahr am Mittwoch, den 20. März. Das ist (wie meistens) der Tag unmittelbar.

März 20

Die Purimgeschichte

(Frei nacherzählt aus der Megillat Esther, der Estherrolle. ) Nachdem sich Waschti, die Frau von König Achaschwerosch, weigert, auf einem Fest [Wein trinken zum Ersten] für ihn zu tanzen, lässt dieser sie verbannen. Auf der Suche nach einer neuen Königin werden viele Frauen in den Palast gebracht und schließlich wird Esther [schöne Heldin] aufgrund ihrer.

März 20

Leckereien als Botschaft

Warum schenken wir uns zum Fest gegenseitig Speisen? Zur Bedeutung des Gebots »Mischloach Manot« Ruven hat zwei gute Freunde: Schimon und Levi, die er beide sehr mag. Das Problem ist jedoch, dass Schimon und Levi sich gegenseitig nicht ausstehen können und nicht miteinander sprechen, auch wenn der Grund für ihr Zerwürfnis schon viele Jahre zurückliegt.

Februar 1

SCHALTJAHR

Der doppelte Mond Warum der jüdische Monat Adar in diesem Winter zweimal im Kalender steht Dieses Jahr ist ein besonderes im jüdischen Kalender: Wir haben zwei Monate mit dem Namen Adar. Am Abend des 5. Februar beginnt der Monat Adar I, am 7./8. März ist Rosch Chodesch (Monatsbeginn) von Adar II. Wenn wir einen zweiten.

Januar 2

Daf Paraschat Schmot 5779

Paraschat Schmot 28./29. Dezember 2018 21. Tewet 5779 Schmot 1:1 – 6:1 Haftara: Jeschajahu 27:6 – 28:13 & 29:22-23 Hier können Sie das DAF als pdf herunterladen: Daf Shmos 5779 Die Parascha in Kürze • Das jüdische Volk ist groß und zahlreich in Ägypten geworden und Pharao beginnt, es zu unterdrücken und dann zu versklaven.

Dezember 21

Tefillin

Das Anlegen der Gebetsriemen gehört zweifellos zu den wichtigsten Geboten der Tora. Jeder heranwachsende jüdische Junge träumt von dem Tag seiner Barmizwa – dem Tag, an dem er feierlich Tefillin anlegen wird. Und obwohl mit dem Erreichen des 13. Lebensjahres alle Gebote der Tora erfüllt werden müssen, sind es gerade die Gebetsriemen, die zentral wichtig.

Dezember 6

Neuer Vorstand wurde gewählt

Die Orthodoxe Rabbinerkonferenz Deutschland, ORD, hat in ihrer turnusmäßigen Mitgliederversammlung, am Sonntag, dem 27. November 2018 den amtierenden Vorstand, Rabbiner Avichai Apel, Frankfurt, Rabbiner Zsolt Balla, Leipzig, und Rabbiner Yehuda Pushkin, Stuttgart, von den Mitgliedern der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland, im Amt bestätigt. Rabbiner Jakov Ebert, Würzburg, welcher viele Jahre der ORD als Mitglied des Vorstandes.

November 30

Person der Woche: Jossef

Der Lieblingssohn Jaakows, der zum König wurde. Jossef war der erste Sohn von Rachel und der letzte Sohn, den Jaakow in Charan bei Lawan bekam. Erst nach seiner Geburt hatte Jaakow den Mut, nach Kenaan zurückzukehren (30,25 und Raschi dort), da Jossef das Zeichen der Flamme war, die Essaw verbrennt. Wie der Prophet Owadja (1,18).

NEWER OLDER 1 2 3 12 13